Razzien in einschlägigen Bars, Denunziation durch Nachbarn_innen und Kollegen_innen sowie die ständige Angst vor dem "Entdeckt werden" gehörten für schwule Männer 123 Jahre lang während der Geltungszeit des § 175 Strafgesetzbuch (StGB) zum Alltag. Für Generationen schwuler Männer hatte das Leben mit und unter dem § 175 StGB schwerwiegende Folgen. Ein offenes schwules Leben war nicht möglich. Denunziation reichte vielfach für den Verlust der bürgerlichen Existenz aus. Die wegen des § 175 StGB Verurteilten galten bis zum Jahr 2017 als Straftäter. Ihre Verurteilung wurde nicht aufgehoben, die Opfer bis nicht entschädigt. Sie waren und sind bis heute gebrandmarkt. Betroffenen ein Gesicht geben, ihnen die Würde zurückgeben, die individuellen Schicksale hervorheben, ist unsere Motivation, dieses Internetportal zu betreiben.

Veranstaltungen zum Holocaust-Gedenktag am 27.01.2022

An diesem Gedenktag, wird es um ein Erinnern an die Wannsee-Villa-Konferenz vor 80 Jahren gehen, auf der die Ermordung der europäischen Juden geplant wurde.

Der 27. Januar erinnert auch an die Befreiung von Auschwitz 1945 - vor inzwischen 77 Jahren.

24. Januar 2022
19:00 - 20:00 Uhr

"Queer Taz Talk“

Henny Engels (LSVD, Mitglied des Bundesvorstands, Berlin)  
Lutz van Dijk (Historiker, Autor - Kapstadt, Amsterdam) 
Moderation: Jan Feddersen

Talk über die Bemühungen und Petition zukünftig im Bundestag am Holocaust-Gedenktag auch an sexuelle Minderheiten zu erinnern.

Hier der Link zur Veranstaltunghttps://taz.de/taz-Queer-Talk-ueber-homosexuelle-NS-Opfer/!5821539/


25. Januar 2022
20:00 - 21:30 Uhr

„Auschwitz. Pamięć o nieheteronormatywnych ofiarach obozu” 

Dr. Joanna Ostrowska (polnischen Historikerin)
Dr. Joanna Talewicz-Kwiatkowska (polnischen Historikerin)

Öffentliche Abendveranstaltung zur polnischen Buchausgabe von „Erinnern in Auschwitz – auch an sexuelle Minderheiten“.

Für alle, die Polnisch verstehen oder sonst einfach dabei sein möchten, hier der Linkhttps://www.facebook.com/events/603912934046371/


Im Video zu sehen ist die Online-Diskussion zur queeren Erinnerungskultur in Brandenburg anlässlich des Queeren Bildungsexpress der LKS Brandenburg, am 30.11.2021.

Drucken

hans4.jpg